Der Nürburgring – die Motorsportlegende im Herzen der Eifel

Mitten im Herzen von Deutschland erhebt sich, eingebettet in die grünen Eifelwälder, eine Rennstrecke, die in ihrer Art einzig ist auf der ganzen Welt. 1927 wurde sie in Betrieb genommen und erzählt Geschichten, die Generationen überdauern. Sie hat Legenden hervorgebracht wie Michael Schumacher und stellt an die Teams und ihre Rennfahrzeuge immer den höchsten Anspruch.

Spricht man über den Nürburgring, so fallen einem direkt Begriffe ein wie: „Grüne Hölle“, Adrenalin, Nervenkitzel, Formel 1, Ecclestone, Niki Lauda, Grand Prix Strecke, Fahrerlager, Oldtimer, Silberpfeil, Erlkönig, „Rock am Ring“, Michael Schumacher, DTM, Truckrennen, ADAC, AMG, Devil‘s Diner und „anspruchsvoll auf der ganzen Linie“.

Nürburgring

Grand-Prix-Strecke Luftaufnahme © Robert Kah – Nürburgring

Es sind unbeschreibliche Gefühle, die man durchlebt, wenn man ein Rennen z.B. auf der Grand Prix Strecke live erlebt. Nervenkitzel pur, höchste Anspannung, Kopf an Kopf Rennen der Fahrer, die den Zuschauer fast zum Wahnsinn treiben. Dann der Geruch von Benzin und Gummi, die aufheulenden Motoren, stampfende PS, die nach vorne rasen möchten, den bis auf die Millisekunde getimeten Reifenwechsel in der Boxengasse, wo jedes Team alles gibt und noch viel, viel mehr, um seine Fahrer wertvoll zu unterstützen. Jeder, absolut jeder geht an seine Grenzen, Mensch als auch Material.

Der Flow, einen der ersten Plätze zu belegen, bestimmt alles, den Rundenrekord zu brechen und aus der Poleposition heraus einen Start-Ziel-Sieg einzufahren. Das ist das Größte für jeden Fahrer, oder von hinten das Feld nach und nach aufzurollen, um auf eine Siegerposition nach vorne zu fahren. Anspannung pur, jede einzelne Zelle auf absoluter Aufmerksamkeit, total fokussiert auf Sieg.

Beitrag-2

Bei meinem Besuch auf dem Nürburgring lernte ich Alexander Gerhard, Pressesprecher, und Sarah Nick, Sales & Product Managerin der Nürburgring 1927 GmbH kennen, deren Geschäftsführer Mirco Markfort ist. Sie berichteten mit einer solchen Leidenschaft vom Nürburgring, seinen Geschichten und seinen Möglichkeiten, dass sie mich voll in ihren Bann zogen. Ich bin Astrid Arens – The Voice, Speakerin & Top Businessexpertin für Neurokommunikation/-Marketing.

Es ist Emotion pur, die hier zum Tragen kommt. Der Nürburgring besteht aus der Nordschleife mit 20,832 km Länge und der Grand-Prix-Strecke mit 5,148 km. Schaut man sich die Nordschleife einmal näher an, so überwindet sie „300 Höhenmeter und schlängelt sich mit insgesamt 73 Kurven durch die Eifel, wovon 33 Rechts- und 40 Linkskurven sind“ weiß Markus Oestereich, der als Renntaxifahrer eng mit dem Ring zusammenarbeitet.

Beitrag-3

Das Nürburgringteam fragte mich, Astrid Arens, was mich mit dem Ring verbindet: „Zum einen bin ich hier in der Nähe aufgewachsen, der Ring gehört zu meinem Leben und ist einer der größten Arbeitgeber dieser Region. Sein vielfältiges Angebot, angefangen von Rennveranstaltungen, Musikevents, Freizeitlokation bis hin zum Multifunktionspark, sucht weltweit seines Gleichen. Er gehört zum Herz der Eifel.“

Sarah Nick und Alexander Gerhard ergänzten dann, dass der Ring mittlerweile ein sehr vielfältiges Angebot an Veranstaltungen hat, wie: „Firmenveranstaltungen und Incentives, Festival-Besucher als auch aktive Sportler. Motorsportfans, Familien, Unternehmen, die auf der Suche sind nach Abenteuer, Ursprünglichem, Natur und etwas Adrenalin sind hier bestens aufgehoben.“

Als besonderes Highlight unseres Gesprächs haben mich die beiden eingeladen zu einer Renntaxifahrt mit Markus Oestereich über die Nordschleife. Sie stellten mir die Frage: „Bist Du bereit für einen Trip durch die Grüne Hölle?“, so Sarah Nick, „dann wartet auf Dich die schnellste Co-Pilot Fahrt deines Lebens“.

 

Jetzt heißt es Farbe bekennen und Rennfahrluft einzuatmen. Zuerst darf ich einen feuerfesten Rennoverall anziehen, dann gibt es Sturmhaube und Helm. Markus, Sarah und Alexander bestätigten mir ein professionelles Outfit und gaben mir die letzten Instruktionen zur ersten Fahrt als Co-Pilot auf meiner geliebten Rennstrecke. Ich merke, wie das Adrenalin und die Anspannung in mir ansteigt.

Beitrag-4

In diesem Moment höre ich einen Motorsound, der mir wohl für immer in den Ohren klingeln wird. Ein Mercedes-AMG GT R, genannt das „Beast of the Green Hell“, kommt röhrend auf mich zu. Mercedes AMG ist der Hauptsponsor von Nürburgring 1927. Markus Oestereich winkt und lädt seinen Co-Piloten ein. 585 Pferdestärken pressen Dich jetzt in den Sitz des Mercedes GT R, die Sicherheitsgurte sind so eng gezogen, dass Du gefühlt kaum nach Luft bekommst. Gut so, denn Du darfst dich jetzt nur noch festhalten und staunen.

Für mich war es die aufregendste Motorsportrunde meines Lebens, nach Rennfahrer-Manier über die Strecke zu jagen. Danach gab es einen leckeren Kaffee im Devils Diner, einem amerikanischen Restaurant im Diner-Stil an der Streckenauf/-ausfahrt zur Nordschleife.

Beitrag-5

Nun wurde noch viel gefachsimpelt und überlegt, was die Zukunft am Ring und für die Eifel Neues hervorbringt. Beseelt von diesem abenteuerlichen Moment machte ich mich nun auf die Heimfahrt. Immer wieder kam mir die Strecke in den Sinn und der Austausch mit Markus Oestereich.

Wenn ihr mich fragt, ist der Nürburgring jede einzelne Minute Eurer wertvollen Zeit und jeden einzelnen km Anreise wert. Das Nürburgring Museum ring°werk oder seine Kartbahn bieten allen Generationen, ob jung oder alt, spannende Momente und unvergessene Einblicke zum Thema Motorsportwelten.

Hier meine Nordschleifenrunde als Co-Pilot auf dem Nürburgring. Die GoPro war mit mir. Unvergessene Momente für die Ewigkeit festgehalten.

 

Fotoquelle: Mediendatenbank Nürburgring 1927 GmbH