Speaker verbinden Kontinente

Die Freundschaft zwischen Deutschland und Amerika besteht seit dem zweiten Weltkrieg. Mit Hilfe des Marshall Plans leistete die USA Aufbauhilfe im zerstörten Nachkriegs-Deutschland. Man könnte also sagen, die Deutschen haben den Amerikanern viel zu verdanken. Seitdem wird die Freundschaft gehegt und gepflegt. Auch wenn sich dies aktuell zwischen Donald Trump und Angela Merkel als ziemlich kompliziert erweist, wie jüngst der erste Staatsbesuch der Bundeskanzlerin im Weißen Haus zeigte. Doch davon lässt sich der Rest der Wirtschaft nicht aufhalten. Erst recht nicht die Speaker-Branche! Genau die verbindet nämlich Kontinente – allen voran Astrid Arens, Speakerin und (Neuro-)Kommunikations-/Marketingexpertin. 2016 wurde für die 55-Jährige ein wahres Erfolgsjahr.

Als Gast der legendären Oscardinnerparty durfte sie erstmals Hollywood-Luft schnuppern. Doch das war längst nicht der Höhepunkt der Reise! Astrid Arens nahm ebenfalls am ersten internationalen deutsch-amerikanischen Speaker Grand Slam 2016 in Beverly Hills teil, der von Ashkan Tabibnia von der Higher Master University und dem deutschen Top-Speaker Marcus Giers veranstaltet wurde. Die Moderation erfolgte durch den Secret Knock-Begründer Greg S. Reid. Vor mehr als 200 Leuten im Publikum und einer elfköpfigen Jury, bestehend aus Dr. Antonio Gellini (World Film Institute), Marcus Giers (Erfolgsproduzent), Greg S. Reid (Gründer von Secret Knock & CEO der Napoleon Hill Foundation), Allyn Reid, Mark Anthony Bates (Der Coach der Coaches), Berny Dohrmann (Präsident & Gründer von CEO Space International), Gene McNaughton, Brian Smith, Steve Jennings, Ken Courtright und dessen Frau Kerri, legte Astrid Arens einen erfolgreichen Auftritt hin. So erfolgreich, dass sie sogar als weibliche Siegerin des Abends hervorging! Die Speakerin konnte nicht nur den Grand Slam für sich entscheiden, nachdem sie als einzige Standing Ovations bekommen hatte, sie bekam auch noch den Olympia Family Award von Dr. Antonio Gellini überreicht. Erfolg auf ganzer Linie!

Greg S. Reid ließ sich sogar einen tollen Kommentar entlocken: „Sie ist bezaubernd, humorvoll, kreativ und absolut authentisch.“

Noch weiter, noch begeisterter war Berny Dohrmann, laut Forbes Magazin ist seine Businessorganisation die Nr. 1, die mächtigste der USA, seine Meinung sehen Sie hier im kurzen Filmbericht.

Das alles wäre sicher nicht ganz so gut verlaufen, wenn Astrid Arens nicht vorher die Schulbank gedrückt  hätte – und zwar an der legendären Lee Strasberg Schauspielschule. Zwei Wochen lang trainierte sie Public Speaking. Dort, wo auch schon Uma Thurmann, Christoph Waltz und Julia Roberts auf der Bühne standen! Keine Frage: Speaker in Deutschland und Amerika werden zukünftig noch enger Hand in Hand gehen.

Wie das bei den amerikanischen Profis ankam? Brian Smith, Gründer der Schuhmarke „UGG“ ist regelrecht begeistert!

Auch Bestseller-Autor Eric Swanson aka „Mr. Awesome“ ist von den deutschen Kollegen und der damit verbundenen Kooperation mehr als angetan.

12

Eric Swanson überreicht Astrid Arens den Sieger-Award

„Dieses faszinierende Event mit Unterhaltungsfaktor auf höchstem Niveau veranschaulicht eindrücklich, dass die internationale Redner-Kultur auch über Kontinente hinweg ein unzertrennliches Band zwischen unseren Nationen ist. Insbesondere die großartigen rednerischen Leistungen von Tony Robbins, Greg S. Reid oder Brian Smith Maya –  einige der wohl beeindruckendsten Rednerpersönlichkeiten der USA – stellen für uns eine Quelle der Inspiration, Innovation und Neugier dar.“ findet Astrid Arens, Gewinnerin des Slams.

 

Post a new comment