Christiane Herzog Stiftung – Hilfe im Kampf gegen Mukoviszidose

Frau Anke Dieterich, Sie sind Protegé der ‚Christiane Herzog Stiftung’, erklären Sie uns doch bitte die Aufgabe und das Ziel der Stiftung.

„Die ‚Christiane Herzog Stiftung’ mit Sitz in Stuttgart und Berlin unterstützt die Forschung und Entwicklung im Bereich Mukoviszidose und hilft damit den Betroffenen. Schon seit 1985 engagierte sich Christiane Herzog unter dem Motto „Mit Taten helfen“ für Menschen mit Mukoviszidose. 1997 gründete die Frau des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog die ‚Christiane Herzog Stiftung’ mit dem Ziel, den Betroffenen zu helfen und Mut und Kraft im Kampf gegen diese Krankheit zu spenden. Ziel der Stiftung ist es, die Bevölkerung auf das komplexe Krankheitsbild aufmerksam zu machen, gleichzeitig wirbt sie aber auch für Verständnis und Solidarität gegenüber Mukoviszidose-Betroffenen.“

Was versteht man unter dem Krankheitsbild Mukoviszidose und wie viele Betroffene haben wir in Deutschland?

„Mukoviszidose ist die häufigste erbliche Stoffwechselerkrankung. Menschen mit dieser Erkrankung haben eine Fehlfunktion von Chloridkanälen, die die Zusammensetzung aller Sekrete exokriner Drüsen verändert. Als Folge dieses Fehlers im ‚Bauplan’ der Zellen werden alle körpereigenen Sekrete eingedickt produziert. Ein zäher Schleim verklebt so vor allem die Lunge und die Bauchspeicheldrüse. Schrittweise verlieren die Organe ihre Funktionstüchtigkeit und schließlich fehlt den Betroffenen buchstäblich die Kraft zum Atmen. In Deutschland leiden ca. 6.000 bis 8.000 Kinder und junge Erwachsene daran. Statistisch gesehen trägt etwa jeder 20. Bundesbürger das kranke Gen in sich, das die Krankheit verursacht. Doch nur wenn beide Eltern Erbträger sind und den Gendefekt weitergeben, wird das Kind an Mukoviszidose leiden. Leider gibt es bis heute kein Heilmittel. Immerhin aber erreichen die meisten Patienten heute das Erwachsenenalter und werden 35 Jahre und älter.
Ein großer Fortschritt, denn früher galt diese Krankheit als reine Kinderkrankheit.“

Wie sieht Ihre Stiftungsarbeit aus Frau Dieterich?

„Ein Unterstützerteam, zu dem auch Astrid Arens gehört, engagiert sich zusammen mit mir als langjährigem Protegé und selbständiger PR Beraterin für an Mukoviszidose erkrankte Kinder in Deutschland. Wir unterstützen die ‚Christiane Herzog Stiftung’ und setzen uns für die betroffenen Kranken ein. So wurden in den letzten Jahren zum Beispiel kranke Kinder zu ausgewählten Motorsportveranstaltungen eingeladen. Ihnen und ihren Familien wurde eine Abwechslung zum harten Therapiealltag geboten. Jährliche Spendenaktionen gehören natürlich genauso ins Unterstützungsprogramm. Mit unserem Marketing-Know-How und unserem Netzwerk ist es uns ein Anliegen, Hilfe für junge Mukoviszidose-Betroffene anzubieten und durch unterschiedliche Kommunikationskanäle eine gewisse Aufmerksamkeit auf eine so komplexe und unheilbare Krankheit wie Mukoviszidose zu generieren.“

„Charityarbeit bedarf der richtigen Worte, um Menschen von der Idee zu begeistern und sich für andere und deren herausfordernde Lebenssituationen zu engagieren“.

Zitat: Astrid Arens, Speaker & (Neuro-) Kommunikations-/Marketingexpertin

 

Anke Dieterich