Aus der Stille ans Licht – Stor Dubiné lebt seinen Traum

Portrait eines einzigartigen Künstlers, eines Ausnahmetalentes, eines Genies

„Ich, der in der Stille geborene, entdecke das Leben mit Hilfe winziger Apparate. Zwei Hörgeräte verbinden mich mit der Welt der Geräusche und lassen die Magie der Stille ersterben. Lärm verwirrt meinen Geist, doch die Töne der Musik wecken immer neue Emotionen in mir, beflügeln meine Phantasie. Hier meine Geschichte: Sängerinnen und Sänger, die mich die Farben des Klanges lehrten.“ Zitat Stor Dubiné (Nestor Pérez)

Neben der Musik von Nina Hagen, Stevie Wonder, Donna Sommer hat ihn auch Elton John in seinem kreativen Genie inspiriert. Im Januar 2018 besuchten wir Stor Dubiné in Berlin auf seiner Vernissage im Rahmen der Berlin Fashion Week. Seine Kunstwerke verzauberten uns sofort, diese Klarheit, diese Liebe zum Detail und diese Brillianz waren einzig, genauso wie seine Art der Interpretation der Welt und der Menschen.

Vor allem ein Bild und eine Figur fielen mir besonders auf: Die Interpretation von Elton John. Das kindliche Lachen, die Neugier seiner Augen und die wunderbare Inszenierung seines Musikgenies. Eine sensationell gelungene Darstellung.

Elton John

Inspiriert hiervon fragten wir den Künstler, was sein größter Traum ist, und er sagte: “Wenn diese Figur den Weg zu Elton John finden würde“.

Getragen von seinem Traum und unwissend darüber, dass ich in ca. 6 Wochen zu Elton John persönlich fahre, zur Elton John Academy Awards Viewing Party, der AIDS Foundation Oscar Party 2018, ließ sich Stor Dubiné gebührlich feiern.

Einige Tage später saßen wir in der Redaktion zusammen und kreierten die Idee, Elton John ein persönliches Geschenk zu machen im Namen von Stor Dubiné . Gesagt getan. Jetzt durfte alles sehr schnell gehen. Leila Vankiki organisierte alles. Lars Koehl, der Partner von Stor Dubiné , brachte „klein Elton“ mit nach Los Angeles und meine Aufgabe war es nun, die „Mission Elton John“ erfolgreich auf den Weg zu bringen. Auch Maria Lucas, die führende Designerin aus Köln, glaubte an die Mission und stattete mich mit einer ihrer wunderbaren Strassroben zum Oscarevent aus.

Eltom John Oscar Viewing Party 2018

Die Weltpresse war begeistert, Elton John freute sich riesig über dieses Geschenk aus „good old Germany“. Stor Dubiné und seine Kunst nun auch in den heiligen Hallen von Hollywood. Wie war das möglich? Was war passiert? Hier haben sich Menschen gefunden, die alle ihren Traum leben und unbeirrbar daran glauben, etwas in der Welt zu bewegen und den Menschen etwas Gutes zu tun.

Fazit: „Glaube an Dich, gehe Deinen Weg und lebe Deinen Traum. Alles andere wird sich finden!“

Die Kunst von Stor Dubiné ist einzigartig in ihrer Idee und Interpretation. In seinem aktuellen Projekt „My Childhood’s Visual“ zeigt er Popsänger, Ikonen, Menschen, deren Geschichte ihn stark beeinflussten. Während die auf Satin gedruckten Computergrafiken in leuchtenden Farben und mit kräftiger Linienführung eher meine heutige Sicht auf die Personen und Dinge wiedergeben,

Auf Satin gedruckte Grafiken

sind seine gestalteten Vinylfiguren die Verkörperung meiner Kindheitserinnerungen. Der kindlichen Betrachtungsweise entsprechend hat er die Figuren in der Größe von Spielzeugpuppen gestaltet.

Munny Legends

Nestor Pérez wurde am 15. Juni 1962 in Caracas, Venezuela, geboren. Er ist von Geburt an schwerhörig. Hörgeräte helfen ihm dabei, die Welt um sich herum wahrzunehmen. Sein Vater entdeckte schon früh seine künstlerische Begabung. Das Museum für bildende Kunst in Caracas wurde sein zu Hause und er entdeckte dort seine Leidenschaft für Farben, Formen und das Schreiben von Kurzgeschichten. Mitte der 80’er Jahre studierte er Malerei bei Prof. Luis Alvarez de Lugo, einer Koryphäe auf seinem Gebiet. Verschieden Kunstprojekte entstanden, unter anderem „The Jones Aesthetic“. Die Filmkunst und Teilnahmen an internationalen Festivals für Film und Video in Havanna folgten, und großartige Theaterstücke wie „Las Muertas“ wurden in Buch, Regie und Bühnenbild entworfen und der Welt präsentiert. 1994 erfolgte der Umzug nach Berlin, wo er heute lebt. Er trägt den Künstlernamen „Stor Dubiné“.

Erfolgreich in Deutschland gestartet mit kleineren Ausstellungen, baut er seine Expertise im Animationsfilm weiter aus. Viele Projekte und Ausstellungen folgten, unter anderem in der „Hall of Fame 2012“ in der „Galerie Berlin Avantgarde“ in Berlin.

Lieber Stor Dubiné, lebe weiter Deinen Traum und inspiriere andere dazu, das gleiche zu tun.