Vitamine und Co. Darum sind Supplements nicht nur für Sportler wichtig!

Was hat ein Fußballspieler wie Cristiano Ronaldo mit gesunder Ernährung zu tun? Fußballer zu sein und sich richtig zu ernähren war in der Vergangenheit nicht immer einfach. Für einen Weltstar und Top-Athleten wie Cristiano Ronaldo beispielsweise spielt die Ernährung aber dennoch eine zentrale Rolle. Schließlich hängt auch davon seine sportliche Leistung ab. Und da der 32-jährige noch lange auf seinem hohen Niveau spielen und körperlich fit bleiben will, ist seine Ernährung umso wichtiger.

Ronaldo vermeidet Fast Food und ist ein Verfechter einer absoluten Low Fat-Ernährung. Zum Frühstück gibt es meistens Obst, Vollkornprodukte und Fruchtsäfte mit 100% Fruchtgehalt, beim Mittagessen wird auf frischen Fisch, Salat, Gemüse und Hähnchen gesetzt. Das Abendessen ist sehr proteinreich, was bestens zu Ronaldos Geschmack passt, denn er isst gerne fettarmes, rotes Fleisch. Um bestens versorgt zu sein, gib es zusätzlich Proteinpulver und Supplements, um vor allem vor dem Training wichtige Aminosäuren verfügbar zu haben.

Auch für Profi-Speaker wie Astrid Arens ist der Gebrauch von Proteinpulver, Low Fat-Ernährung und Nahrungsergänzungsmitteln von tragender Bedeutung. Der unregelmäßige Lebensstil und die starke Beanspruchung des Körpers bei Auftritten fordert seinen Preis. Gute Körperenergie hängt stark von guter Ernährung ab. Gibst Du oben etwas Gutes rein, so kann der Körper auch gut in seiner Körpersprache und Leistung sein.

Sie denken jetzt vielleicht, dass natürlich ein Top-Athlet wie beispielsweise Ronaldo einen hohen Kalorien- und Vitamin-Verbrauch hat und deshalb zusätzliche Supplements braucht. Doch warum sind Sie sich sicher, dass Sie keine zusätzlichen Supplements benötigen? Ich verrate Ihnen, welche wirklich wichtig sind!

Das Spurenelement Zink:

Zink wird durch viel Schwitzen verloren. Ein Zinkmangel macht sich meistens durch Haarausfall (mal mehr, mal weniger), Wundheilungsstörungen, Geschmacksverlust bei Erkältungen, weiße Flecken unter dem Nagel oder eine Alkoholunverträglichkeit bemerkbar. Nahrungsmittel mit sehr hohem Zinkanteil sind Meeresfrüchte, Löwenzahn oder Ruccola. Der Körper benötigt 50gr pro Tag, um keinen Mangel zu entwickeln.

Das Hormon Vitamin D:

Vitamin D wird am besten beim Sonnenbaden über die Haut übertragen. Da viele Menschen die Sonne meiden bzw. wir in Deutschland weniger Sonnentage im Jahr haben, ist ein Vitamin D-Mangel schnell erreicht. Schuppenflechte, Allergien oder Autoimmunerkrankungen können die Folge sein. Nahrungsmittel mit sehr hohem Vitamin D-Gehalt sind Hering, Lachs oder Sei Take.

Das Vitamin C:

Vitamin C (Ascorbin) sollten Sie bei erhöhtem Stress einnehmen und ist vor allem für Allergiker bei beispielsweise Heuschnupfen geeignet. Vitamin C  fixiert Collagen, was die Haut strafft, stärkt das Immunsystem und ist außerdem ein Antioxidans. Zahnausfall oder Wundheilungsstörungen könnten für einen Vitamin C-Mangel sprechen. Nahrungsmittel mit sehr hohem Vitamin C-Gehalt sind die Acerolakirsche, Hagebutte oder auch Sanddorn.

Tipp: Sollten Sie unter Muskelkrämpfen leiden, empfehle ich Ihnen pro Tag 25 Gramm Magnesium in Verbindung mit B6.

Und die Sportler unter Ihnen sollten Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium und Kalium vor oder nach dem Training über die Flüssigkeit einnehmen. Natrium sogar während der Sporteinheit.

Überdenken Sie Ihr Ernährungsverhalten. Und sollten Sie spätestens jetzt bemerken, dass Ihr Bedarf an Vitaminen, Spurenelementen und Hormonen nicht ausreichend über die Ernährung eingenommen werden kann, wäre die Einnahme von hochqualitativen Supplements hier durchaus zu überdenken.

Magdalena Stramput