Sandra Bullock – Einmal Hölle und zurück

Wenn das Leben Dir Zitronen schenkt, dann mach Limonade draus! Auf kaum eine Frau könnte dieser Spruch besser passen, als auf Sandra Bullock (52). Die Schauspielerin mit deutschen Wurzeln erlebte 2010 ihren absoluten Tiefpunkt. Nicht karrieretechnisch, da lief alles glatt. Privat wurde Sandra jedoch zutiefst enttäuscht, verletzt und zu allem Überfluss auch noch öffentlich gedemütigt. Der Übeltäter? Ihr eigener Ehemann: Jesse G. James (48). Fünf Jahre waren sie verheiratet, als die Bombe platzte: Der Besitzer von „West Coast Choppers“ und Moderator von „Monster Garage“ betrog Americas Sweetheart mit dem billigen Tattoomodel Michelle „Bombshell“ McGee. Acht Tage nachdem Sandra für ihre Hauptrolle im Film „Blind Side – Die große Chance“ den Oscar gewann und ihrem Göttergatten eine herzzerreißende Liebeserklärung in ihrer Dankesrede machte („Ich liebe Dich so sehr und Du bist echt heiß. Und ich will Dich so sehr“), gab die Affäre für sagenhafte 30.000 Dollar dem amerikanischen InTouch-Magazin ein exklusives Interview, mit allen Details. Der absolute Horror für jede Frau!

Für Sandra Bullock jedoch besonders bitter, denn die Schauspielerin hatte nur vier Monate zuvor gemeinsam mit ihrem untreuen Ehemann die Adoption von Söhnchen Louis beantragt und auch durchbekommen! Ein Wendepunkt in ihrem Leben. Ab da war für Sandy nämlich alles anders. Die Scheidung boxte sie innerhalb von sechs Monaten durch. Promo-Termine für ihren oscarprämierten Film „Blind Side“ sagte die Schauspielerin ab und auch sonst nahm sie an keinerlei öffentlichen Auftritten teil. Americas Sweetheart verschanzte sich mit ihrem Adoptiv-Kind zu Hause und blieb Hollywood für eine ganze Weile fern.

Fünf Jahre lang blieb Sandra Single. Bis sie sich in den Fotografen Bryan Randall verliebte und seitdem endlich wieder glücklich ist. Mit der Adoption von Töchterchen Laila im Dezember 2015 ist ihr Familienglück jetzt endlich perfekt. Ein Happy End wie in Hollywood!